Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Unnötigen Bürokratie -und Zeitaufwand verhindern

Heilmittelverordnungen verlieren zum Großteil nach 14  Kalendertagen nach Ausstellung ihre Gültigkeit. Für viele Patienten bedeutet das, nochmals die Arztpraxis aufsuchen zu müssen, um sich eine neue Verordnung ausstellen zu lassen.

Kersten Steinke, linke Abgeordnete aus Nordthüringen, unterstützt die Forderung einer Petition, den Zeitraum der Gültigkeit für Heilmittelverordnungen auf drei Monate zu verlängern.

In einer Sitzung des Petitionsausschusses stimmten die Abgeordneten aller Fraktionen dafür, die Petition dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zu überweisen, damit Abhilfe geschaffen werden kann. Das BMG hat nun ein Jahr Zeit darauf zu reagieren.

„Die Gültigkeit von Rezepten ist zu kurz. Es geht darum, zusätzliche Arztbesuche in Folge eines Fristablaufs zu vermeiden, denn wenn die Therapeuten oder Patienten einmal verreist oder krank sind, kann die Frist oft nicht eingehalten werden. Dazu kommt, dass oft so  kurzfristig keine Termine mehr frei sind“, so Kersten Steinke.

Kersten Steinke, 13. Mai 2020