Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kersten Steinke

Steinke im Bürgergespräch

Nach Sömmerda, Apolda und Artern war das Mitglied des Deutschen Bundestages und Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl der LINKEN in Thüringen, Kersten Steinke am gestrigen Vormittag mit Bürgerinnen und Bürgern auf dem Marktplatz in Greußen im Gespräch.
Bei strahlendem Sonnenschein nutzten viele der Marktbesucher die Möglichkeit sich im di-rekten Meinungsaustausch mit Steinke über die politischen Positionen und gesellschaftlichen Alternativen der LINKEN. zu Themen wie Hartz IV, Rente und Niedriglohn informieren. Dabei den Gesprächen deutlich zu entnehmen, die Angst nicht weniger vor drohender Alters-armut und steigenden Lebenshaltungskosten, aber auch Unverständnis über die starre Haltung der Regierung gegenüber der Einführung eines gesetzlich flächendeckenden Mindestlohns, wie ihn die LINKE seit 2002 im Bundestag fordert.
Steinke bestärkte die Menschen darin, sich in die Politik einzubringen und gemeinsam mit ihr und der LINKEN für gesellschaftliche Veränderungen zum Nutzen aller zu streiten. Mit dem Ergebnis, dass zahlreiche der vorbeikommenden Passanten ihre Unterschrift unter die vom Bündnis UmFAIRteilen erhobene Forderung nach Einführung einer Vermögenssteuer setzten, wird Kersten Steinke ihre Bürgersprechstunde unterm freien Himmel morgen in Bad Frankenhausen fortsetzen.