Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kersten Steinke

Mit Bauernverband unterwegs

Anlässlich des Tages der Biologischen Vielfalt hatte auch in diesem Jahr der Kreisbauernverband Vertreter aus der Kommunal, - Landes, - und Bundespolitik sowie von Parteien und Behörden zum Wandern eingeladen.

Dieses Angebot, sich mit Vertretern des Bauernverbandes, Landwirten und Vertretern der Naturschutzbehörden zu treffen, um vor Ort über regionale Fragen und Probleme bei der Gestaltung der Wechselbeziehungen zwischen Landwirtschaft und Erhalt der Kulturlandschaft einschließlich der Gewässerpflege zu diskutieren, nutzten auch das Mitglied des Deutschen Bundestages und Spitzenkandidatin der LINKEN. Thüringens zur Bundestagswahl, Kersten Steinke und Beatrice Ritzke, Mitglied des Kreistages und Sprecherin der LINKEN im Kyffhäuserkreis.
Nach herzlicher Begrüßung durch Herrn Dr. Peter, Vorsitzender des Bauernverbandes am Helbewehr bei Westgreußen, ging es auf Schusters Rappen entlang der sächsischen Helbe nach Westgreußen zur Funkenburg bis zur Kleinen Wartburg in Clingen, wo man die einzigartigen Naturschönheiten des unteren Helbetales bestaunen konnte.

Nebenher informierte Herr Werner Gruner in vielen Details und ausführlich über die geschichtliche Entwicklung und die Bedeutung des Helbesystems für unsere Kulturlandschaft.
Mit einer Rast auf der Kleinen Wartburg in Clingen nahm die Wanderung ihr Ende. Auch hierbei nutzte man nochmals die Gelegenheit sich im engeren Rahmen über die Entwicklung der Landwirtschaft im Einklang mit Natur und Umwelt auszutauschen und die dafür von der Politik zu schaffenden Rahmenbedingungen zu diskutieren.
Für uns als Vertreterinnen der LINKEN war auch der diesjährige Wandertag ein interessantes Erlebnis mit vielen Anregungen und Denkanstößen für die Arbeit im eigenen Wirkungsbereich. Nachvollziehbar konnten wir uns ein Bild davon machen, mit wie viel Fleiß und Anstrengung und auch Achtung vor der Natur unsere Landwirte tagtäglich für unsere reich gedeckten Tische sorgen. Sie dabei unterstützend, wollen wir die guten Kontakte und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Bauernverband auch künftig zum Nutzen aller in unserer Region arbeitenden und lebenden Menschen weiter ausbauen und fortführen.