Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Hartmut910 / pixelio.de
Hebamme im Dienst

Kersten Steinke

DIE LINKE steht hinter den Hebammen

Die Hebammen leiden seit Jahren darunter, dass ihre Arbeit bei extrem steigenden Prämien der Haftpflichtversicherung zu gering vergütet wird. Viele wurden deshalb bereits zur Aufgabe ihres Berufes gezwungen.

„Trotz großer Anteilnahme der Bevölkerung mit über 191.000 Unterschriften unter eine Petition beim Deutschen Bundestag hat sich letztlich nur wenig getan“, sagt Kersten Steinke, DIE LINKE aus Bad Frankenhausen.
„DIE LINKE ist die einzige Partei, die das Anliegen der Hebammen im Petitionsausschuss nachhaltig unterstützt. Die anderen Parteien wollen lediglich mehr Wettbewerb bei den Versicherungen herbeiführen. Das hilft den Hebammen aber erst einmal wenig. Das Problem bleibt. Entweder sind die Versicherungsprämien zu hoch oder die Hebammenvergütung zu niedrig oder beides“.