Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Armes reiches Deutschland!

Die Zahl der Rentnerinnen und Rentner unter den Tafelkunden ist laut Bundesverband der Tafeln innerhalb eines Jahres um 20 Prozent auf 430 000 gestiegen.

Kersten Steinke, linke Abgeordnete aus Nordthüringen fordert von der Bundesregierung „endlich etwas gegen die grassierende Altersarmut zu unternehmen, denn die Würde des Menschen ist unantastbar, und das gilt auch für Rentnerinnen und Rentner. Rund 1,65 Millionen Menschen versorgen sich regelmäßig bei einer der 940 Tafeln in Deutschland mit Lebensmitteln. Darunter sind auch 500.000 Kinder und Jugendliche. Deren Zahl übersteigt also noch die der Rentner, die unsere Angebote der Tafel nutzen. Niedrige Löhne in Kombination mit einem abgesenkten Rentenniveau führen zu niedrigen Renten und in letzter Konsequenz zu Altersarmut. Die Linke fordert deshalb eine Mindestrente von 1050 Euro und eine grundlegende Reform im Rentensystem. Dazu müssen ein Mindestlohn von mindestens zwölf Euro und die Anhebung des Rentenniveaus auf 53 Prozent zählen. Ziel muss es sein, dass Rentensystem so aufzustellen, dass Tafeln nicht mehr nötig sind. Die von der Koalition geplante Grundrente wird die Altersarmut nicht beenden.“

Kersten Steinke, 11.12.2019