22. März 2019 Kersten Steinke/Pressemitteilungen/Start

Starke-Familien-Gesetz ist ein Kuckucksei - Kinderzuschlag bleibt ein Bürokratiemonster

Schaut man genau hin, ist das Starke-Familien-Gesetz nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Kersten Steinke, linke Abgeordnete aus Nordthüringen, erklärt: “Mit dieser lächerlichen Scheinlösung will die Große Koalition davon ablenken, dass sie nichts Handfestes gegen Kinderarmut unternimmt. Der Kinderzuschlag wird zwar erhöht, ist aber ein... Mehr...

 
18. März 2019 Kersten Steinke/Pressemitteilungen/Start

Managerbezüge im Brennpunkt

In den 1980er Jahren bezogen Vorstände von DAX-Konzernen etwa das Fünfzehnfache (15-fache) des Durchschnittsverdienstes ihrer Angestellten. Heute liegt dieses Verhältnis beim Einundsiebzigfachen (71-fache!). Kersten Steinke, linke Abgeordnete aus Nordthüringen, empört sich: „Jedes Jahr wird bei den Managergehältern ein neuer Rekordwert erreicht.... Mehr...

 
13. März 2019 Kersten Steinke/Pressemitteilungen/Start

Flächendeckende Versorgung mit Physiotherapie sichern

PhysiotherapeutInnen und HeilmittelerbringerInnen im ambulanten Bereich werden trotz Vergütungssteigerungen in der Vergangenheit zu gering vergütet. Mit einem mittleren Bruttoeinkommen von 2.093 Euro im Monat droht selbst nach langjähriger Vollzeitbeschäftigung Altersarmut. Weiterhin steigt die Nachfrage an physiotherapeutischen Behandlungen von... Mehr...

 
7. März 2019 Kersten Steinke/Pressemitteilungen/Start

Arbeitsbesuch im Landkreis Eichsfeld

In dieser Woche weilte die Bundestagsabgeordnete Kersten Steinke (DIE LINKE) zu einem Arbeitsbesuch im Landkreis Eichsfeld, um soziale Vereine und Verbände kennenzulernen und sich über deren Tätigkeit zu informieren. So besuchte sie am Vormittag den Verband der Behinderten des Landkreises Eichsfeld e.V. und die Leinefelder Tafel und nachmittags... Mehr...

 
6. März 2019 Kersten Steinke/Pressemitteilungen/Start

Zum Internationalen Frauentag: Ohne uns steht die Welt still

Frauen verdienen im Schnitt noch immer rund 22 Prozent weniger als Männer. Sie übernehmen bis heute den Großteil unbezahlter Haus- und Sorgearbeiten. Sie arbeiten häufig in Teilzeit und sind somit insbesondere im Alter von Armut bedroht. Darüber hinaus kämpfen Frauen im Osten, insbesondere geschiedene Frauen, seit Jahrzehnten um eine gerechte und... Mehr...

 

Treffer 1 bis 5 von 297

Quelle: http://www.kersten-steinke.de/nc/mediathek/pressemitteilungen/aktuell/