3. September 2018

Was lange währt, wird hoffentlich gut

Das Ende der zwei maligen Zeitumstellungen im Jahr scheint endlich gekommen zu sein. Es nervt die Bürgerinnen und Bürger schon lange, und die Wirtschaft hat auch keine großen Vorteile.

Jetzt sind auch die Länder gefragt, in der EU-Kommission Druck zu machen. Für Kersten Steinke, Nordthüringerin in der Bundestagsfraktion die LINKE, stellt sich die Frage, warum es erst für 2020 angedacht ist. Sie spricht sich für eine zügige Abschaffung aus, denn „den Petitionsausschuss erreichten in den letzten 12 Jahren bisher tausende Petitionen - auch aus den Kreisen Nordhausen, Eichsfeld und Kyffhäuserkreis - zur Abschaffung der Sommer- und/oder Winterzeit bzw. zur Beibehaltung nur einer Umstellung. Die Menschen wollen es mehrheitlich nicht mehr.“ Wird die EU-Richtlinie über die Zeitumstellung außer Kraft gesetzt, kann der Bundestag schnell dauerhaft Sommerzeit beschließen, wie es DIE LINKE bereits 2017 forderte. Dies sollte dann auch endgültig so bleiben.

 

Kersten Steinke, 03.09.2018