27. April 2017 Kersten Steinke

Was die Koalition nicht schafft: Gesetzliche Rente stärken

Während sich das Rentenniveau im freien Fall befindet, Altersarmut zur realen Gefahr von Millionen Versicherten sowie Rentnerinnen und Rentnern geworden ist, ist die Große Koalition nicht in der Lage, sich auf ein Gesamtkonzept zur Stärkung der gesetzlichen Rente zu einigen. Daher schlägt meine Fraktion DIE LINKE nun selbst ein Konzept vor. Kersten Steinke, Abgeordnete aus Bad Frankenhausen: „Wir wollen mit unserem Antrag die gesetzliche Rente stärken, das Rentenniveau wieder auf 53% anheben und mit einer Solidarischen Mindestrente die Menschen vor Armut im Alter schützen.“

Dazu sind beispielsweise die gesetzlichen Beitragssatzobergrenzen aufzuheben, die staatliche Förderung der privaten Altersvorsorge einzustellen und der gesetzliche Mindestlohn schnell auf mindestens 12 Euro brutto pro Stunde anzuheben.