26. Juni 2019

Leben retten, Klima schützen

Eine öffentliche Petition – eingebracht von der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Erfurt – forderte auf deutschen Autobahnen ein generelles Tempolimit von 130 km/h einzuführen. Diese Petition erhielt mehr als 65.000 Unterschriften. Sie wurde im Petitionsausschuss des Bundestages öffentlich behandelt und zum Teil sehr kontrovers diskutiert.

 Kersten Steinke, linke Abgeordnete aus Nordthüringen, äußerte sich zustimmend: „Es ist wohltuend, dass ein Oberkirchenrat diese Petition gestellt hat. In keinen anderen Institutionen wie in den Kirchen und Friedhofskapellen wird der Kampf auf der Straße so deutlich. Jährlich müssen Unschuldige, Kinder und oftmals ganze Familien betrauert und beerdigt werden.“

 Unter dem Motto „Leben retten, Klima schützen“ fordert ein breites Bündnis inkl. der LINKEN seit vielen Jahren ein generelles Tempolimit auf Autobahnen. Ein Tempolimit verbessert zum einen die Verkehrssicherheit spürbar. Ein Zusammenhang zwischen Tempolimit und weniger Verkehrstoten bzw. Schwer- und Schwerstverletzten ist statistisch nachgewiesen. Die Technik hat sich zwar weiter entwickelt, aber die Natur-Gesetze der Physik sind unverändert geblieben: Je höher die Geschwindigkeit desto höher auch die bei einem Unfall einwirkenden Kräfte. Zum anderen könnten mit einem Tempolimit auf Autobahnen weit über eine Million Tonnen CO² eingespart werden. „Das sollte es der Bundesregierung wert sein. Deshalb unterstütze ich die Petition. Es kommt im Leben nicht auf ein paar Minuten oder Stunden Zeiteinsparung an, sondern die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger verlangen Verkehrssicherheit und Klimaschutz!, “ so Kersten Steinke.

Kersten Steinke, 26.06.2019