22. Mai 2014 Kersten Steinke

Verbraucherschutz auch beim Girokonto notwendig!

Kersten Steinke, linke Abgeordnete im Deutschen Bundestag, hält die „horrenden Dispo- und Überziehungszinsen bei Giro- und Bankkonten für nicht begründbar. Die sind aber an der Tagesordnung und müssen endlich gesetzlich gedeckelt werden.“
Die Linksfraktion fordert daher in ihrem Antrag, der diese Woche im Bundestag debattiert wird, eine gesetzliche Obergrenze von 5 Prozentpunkten über dem Leitzinssatz der Europäischen Zentralbank.
„Zinsexzesse der Banken zum Nachteil der Verbraucherinnen und Verbraucher müssen unterbunden werden, da sie mit nichts zu rechtfertigen sind,“ so Kersten Steinke.