2. Juli 2018 Kersten Steinke/Pressemitteilungen/Start

Für eine bessere Familienplanung: kostenfrei verhüten!

Die UN-Frauenrechtskonvention garantiert das Recht auf eine freie Entscheidung über Anzahl und Abstand von Kindern. Deutschland hat sich zu deren Umsetzung verpflichtet. Kersten Steinke, linke Abgeordnete aus Nordthüringen, sieht jedoch, dass „häufig für die Verwirklichung dieses Rechts vielen Frauen und Familien sich die Kosten für die... Mehr...

 
18. Juni 2018 Kersten Steinke/Pressemitteilungen/Start

Perspektiven für Langzeiterwerbslose durch gute öffentlich geförderte Beschäftigung

Es steht außer Frage, dass der Markt die Langzeiterwerbslosigkeit und die dadurch bedingte Perspektivlosigkeit der Betroffenen nicht lösen wird. Seit Jahren stagniert die Langzeitarbeitslosigkeit bei über einer Million Betroffenen. Wohlfahrtsverbände, Gewerkschaften und viele Bundesländer fordern deshalb seit Jahren entschlossene Maßnahmen zu... Mehr...

 
14. Juni 2018 Kersten Steinke/Pressemitteilungen/Start

Epilepsie: Es kann jeden treffen

Ca. 600.000 Menschen leiden in Deutschland an Epilepsie. Diese Krankheit kann man für einen Großteil der Betroffenen sehr gut heilen und medikamentös behandeln. Allerdings reagieren Epilepsiepatienten auf Therapien ausgesprochen individuell - selbst wenn sie an der gleichen Form der Epilepsie erkrankt sind. Für ein Drittel der Kranken, das... Mehr...

 
12. Juni 2018 Kersten Steinke/Pressemitteilungen/Start

Jugendliche nach Berlin eingeladen - Zum Workshop „Zwischen Krieg und Frieden“

Kersten Steinke, Bundestagabgeordnete aus Nordthüringen, unterstützt ein Workshop-Programm für Jugendliche aus ihrem Wahlkreis Eichsfeld – Nordhausen – Kyffhäuserkreis, die Interesse am „Medien machen“ haben. Zum fünfzehnten Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland... Mehr...

 
8. Juni 2018 Kersten Steinke/Pressemitteilungen/Start

Öffentliche Petition im Bundestag debattiert: Rente wieder am Monatsanfang auszahlen!

In Zeiten knapper Kassen lies die damalige rot-grüne Schröder-Regierung 2004 ein Gesetz zur Änderung des SGB VI erlassen, wonach der Auszahlungszeitpunkt der Rente für Neurenten (ab April 2004) auf das Monatsende (bisher Monatsanfang) verschoben wurde. Durch die Zahllücke, die bei der Rentenauszahlung entsteht, haben viele Rentnerinnen und... Mehr...

 

Treffer 31 bis 35 von 283